Sascha Klupp: Berlin, die Metropolregion mit großen Chancen.

Sascha Klupp: Berlin, die Metropolregion mit großen Chancen.

Der Immobilienexperten Sascha Klupp sieht für die Metropolregion Berlin neu ergreifbare Chancen der Weiterentwicklung im Immobilienmarkt. Die Hauptstadt ergreift eine außerordentliche Position dadurch, dass sie „in“ ist. So beschreibt das Focus Magazin die Großstadt als den heißesten Immobilienmarkt Deutschlands. Des Weiteren kann Berlin mit zahlreichen Auszeichnungen im Vergleich zu anderen europäischen Städten glänzen und zählt daher zu den Top-Städten.

Sascha Klupp
Sascha Klupp, Berliner Immobilienexperte

Sascha Klupp: „Berlins Attraktivität steigt auch zukünftig für die Investoren“

Das starke Wachstum spiegelt sich auch in Zahlen wieder und kräftigen die Argumente des Sanierungsexperten. Berlin schaffte es im Jahr 2014 den Vorreiter München von seinem Thron zu stoßen und erreichte erstmals den ersten Platz der umsatzstärksten Städte für Eigentumswohnungen. Die Hauptstadt konnte ein beachtliches Transaktionsvolumen von rund 4,3 Milliarden Euro vorweisen. Demnach lag der Umsatz der Metropolregion rund eine halbe Million höher als der von München.

In der Hauptstadt machte sich das Wachstum in unterschiedlichen Richtungen bemerkbar. Zum einen stiegen kontinuierlich die Mieten in frei angebotenen Wohnungen in den verschiedenen Bezirken. So wurde ein Anstieg im Jahr 2012 von 13 Prozent festgestellt, mit einer weiter steigenden Tendenz. Zugleich sank die Leerstandquote innerhalb der Hauptstadt drastisch. Da das Interesse in Berlin sich nicht auf bestimmte Bezirke beschränkt, profitiert die gesamte Hauptstadt wirtschaftlich von dem steigenden Interesse an den Immobilienmarkt. Nach dem Verband Berlin – Brandenburgischer Wohnungsunternehmen standen am Jahresende 2013 nur noch knapp 2 Prozent aller Wohnungen leer.

Für die Metropolregion sind weiterhin rosige Aussichten in Sicht

Die Finanzkrise liegt nun zehn Jahre zurück und der Markt scheint sich vor allem in Deutschland und in der Hauptstadt Berlin erholt zu haben. Mehr noch, es geht dem deutschen Immobilienmarkt so gut wie nie zuvor. Weswegen davon abgesehen werden kann, dass es zu einem erneuten konjunkturellen Sinkflug kommt. So investieren nicht mehr nur vermögende Privatpersonen in Immobilien, sondern auch viele Millionen Deutsche, die ihre Ersparnisse offene Immobilienfonds anvertrauen. Des Öfteren sind die Investments auch Teil der Altersvorsorge, denn bei einem Erwerb einer Immobilie für die Eigennutzung fällt die zu zahlende Miete weg, sodass der Einzelne im hohen Alter weniger Ausgaben zu stemmen hat.

Die Hauptstadt profitiert im Gegensatz zu den anderen Großstädten von unterschiedlichsten Faktoren: dem internationalen Flair, der hohen kulturellen Attraktivität, und den noch verhaltensmäßig niedrigen Miet- und Immobilienpreise. Diese Einflüsse bilden den hervorragenden Nährboden für eine weiterhin erfolgreiche Entwicklung der Metropolregion.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.