Monat: August 2017

Sascha Klupp: Sanierungen zur Förderung des Immobilienmarkts

Sascha Klupp: Sanierungen zur Förderung des Immobilienmarkts

Sanierungen werden im Immobilienmarkt als neues Mittel zur Erweiterung des Wohnraums genutzt. Durch den Wirtschaftsboom in Europa sind Immobilien in Stadtzentren gefragter denn je. Im internationalen Vergleich steht Deutschland als Wirtschaftsstandort hervorragend da. Während es vor 10 Jahren noch als der „kranke Mann“ in Europa […]

Sascha Klupp: Den Mieten Einhalt gebieten?

Sascha Klupp: Den Mieten Einhalt gebieten?

Hohe Mieten und steigende Nebenkosten in den Großstädten: wird das wohnen in Deutschland wirklich immer teurer? Die Bundesregierung versucht andere Maßnahmen zu ergreifen um die Preise der Wohnmieten zu drücken. Neumieten werden in Großstädten, sowie in Ballungsgebieten auffallend teurer. Hervorstehend für Deutschland ist, dass sich […]

Die Preise der Immobilien sind im Umland noch bezahlbar

Die Preise der Immobilien sind im Umland noch bezahlbar

Die Immobilien Berlins gehören neben München und Hamburg, zu eins der teuersten in ganz Deutschland. Dies wird anhand des Einkommensniveau gemessen. Es gibt jedoch in brandenburgischen Regionen günstigere Gelegenheiten für Käufer und Investoren. Dies liegt vor allem an der steigenden Nachfrage nach Immobilien und dem unzureichenden Angebot.

In der Metropole müssen die Käufer rund 15,8 Jahreseinkommen aufbringen, damit sie sich eine 100-Quadratmeter-Wohnung kaufen können. Durch die wachsende Einwohnerzahl wird der Miet- und Eigentumswohnungspreis weiterhin steigen. Das Problem ist, dass der Neubau nicht mit den Nachfrageangeboten hinterherkommt. Dadurch klettern die Miet- und Kaufpreise weiter in die Höhe. Von 2012 bis 2016 sind die Preise der Eigentumswohnung in der Hauptstadt um 38 Prozent teurer geworden. Da die Einkommen nur um 9,2 Prozent anstiegen, ist rückt für den durchschnittlichen Berliner der Traum eines Wohnungskaufs immer weiter in die Ferne. Vor allem aber auch, da finanzstarke Investoren bereit scheinen, fast jeden Preis für eine gute Lage zu zahlen.

Immobilienmarkt wird stabil bleiben

Obwohl viele Experten spekulieren, ist mit Sicherheit zu sagen, dass der Immobilienmarkt in Deutschland weiterhin stabil bleiben wird. Ein Dilemma wie in den USA sei nicht in Sicht. Das Institut der deutschen Wirtschaft schreibt, dass „ein plötzlicher Preisverfall unwahrscheinlich sei“. In Großstädten wie Frankfurt und Düsseldorf, aber auch Berlin werden nun viele Miet-Appartments in gehobener Preisklasse gebaut. In der Hauptstadt sollten diese erst für Studierende gedacht sein, aber die Wohnungen seien meist zu teuer für diese Zielgruppe.

Rosige Aussichten für Immobilien in Brandenburg

Eine Alternative für Berlin bietet der Umkreis, vor allem an den Stadtgrenzen, dort sind die Immobilienpreise noch bezahlbar. Vor allem Potsdam-Mittelmarkt und Oberhavel sind interessant für Käufer. Des Weiteren sind auch in Barnim, Havelland und Teltow-Fläming gute Aussichten für Wertzuwächse auf moderaten Kaufpreisen. Als Tipp: Hier ist vor allem auf die Lage des Objektes zu schauen. Die Infrastruktur in Brandenburg ist zu beachten, vor allem auf gute Anbindungen an die Autobahn, Fernbahnhof und Flughafen. Genauso wichtig sind auch die Gesundheitsvorsorgen und die Auswahl an Schulen. Denn der Osten Deutschlands schneidet im Punkt Infrastruktur deutlich schlechter als der Westen ab.

Während in Berlin die Preise immer weiter steigen, bietet Brandenburg gute Alternativen. Noch dazu kann auch die Sanierung von alten Immobilien zu mehr Wohnplatz führen. Wie die Großstädte mit der Situation umgehen werden, ist noch nicht sicher. Auf jeden Fall werden Maßnahmen getroffen werden müssen, damit der  Nachfrage an Wohnplatz gerecht werden kann.

Sascha Klupp: Neue zeitgemäße Ansprüche bei Wohnimmobilien

Sascha Klupp: Neue zeitgemäße Ansprüche bei Wohnimmobilien

Es ist wichtig zu verstehen, was Menschen bewegt und welche Visionen sie an Wohnimmobilien jetzt, aber auch in der Zukunft haben. Durch dieses Verständnis kann man langfristige Entwicklungen ableiten.  Einfluss der Individualisierung  Wenn es um das Wohnen geht, wird es klar, dass es Spannungsfelder zwischen […]

Sascha Klupp: Ein bewegter Immobilienmarkt

Sascha Klupp: Ein bewegter Immobilienmarkt

Ebenso bunt und facettenreich wie Berlins Geschichte hat sich der Immobilienmarkt im Laufe der Vergangenheit verändert und weiterentwickelt. Nach der Wiedervereinigung wurde der entstandene Leerstand an Immobilien angegangen. Dieser eröffnete für die Berliner Stadtentwicklung neue Chancen und prägten die ersten Jahre der Wende. Zunächst sind […]

Sascha Klupp: Berlin boomt – Sanierung als Lösung

Sascha Klupp: Berlin boomt – Sanierung als Lösung

In der Hauptstadt Berlin ist der Wohnraum immer begrenzter, weshalb die Sanierung von Altgebäuden immer wichtiger wird. Im Jahr 2015 sind allein schon rund 135.000 Menschen in die Hauptstadt gezogen. Die immer weiterwachsende Nachfrage trifft auf ein beschränktes Wohnangebot. Nicht nur private Träger, sondern auch immer mehr Unternehmen und Start-ups ziehen in die Metropole.

Für die Konzerne gibt es gewisse Umgebungen, bei der sich je nach Art des Unternehmens angesiedelt werden sollten. So ist es für Consulting Unternehmen am besten sich nach einem Standort in Berlin Mitte oder in Charlottenburg umzusehen, da sich dort ähnliche Konzerne niedergelassen haben. Für flugverkehrsaffine Unternehmen empfehle ich, sich rund um den Flughafen Tegel anzusiedeln, denn dieser hat durch seinen guten Anschluss an den neuen Flughafen eine herausragende Standortqualität.

Immobilien als sicheres Investment

Die große Nachfrage nach Berlin bedeutet auch wachsende Miet-und Immobilienpreise. Eigentumswohnungen in der Metropole kosten nun meist um die 12% mehr als im Vorjahr. Dies ist einer der Gründe, weshalb sich Immobilien sich immer weiter zu einer der sichersten Vermögensanlagen entwickeln.

Die Berliner Investitionsbank hat darüber hinaus den Wert des Baulandes einer sehr guten Wohnanlage beobachtet und die Zahlen sprechen für sich. In den letzten 5 Jahren ist der Preis von 230 auf 290 Euro pro Quadratmeter gestiegen. Der Zuwachs von 26% zeigt deutlich, wie sehr sich das Investment in Immobilien lohnt.

Sanierung für mehr exklusive Wohnräume

Erneuerungen von vorhandenen älteren Gebäuden spielen daher in der überfüllten Stadt eine immer größere Rolle. Denn wenn weiterhin nicht genug neue Wohnungen gebaut werden, ist das Sanieren von Altbauten zu begehrenswerten neuen Wohnräumen immer attraktiver.

Mit meinem Immobilienunternehmen INTER Stadt AG übernehmen wir die Rolle des Sanierers. Durch das renovieren älterer Gebäude geht eine deutliche Wertsteigerungsaussicht einher.

Ein gutes Beispiel für eine gelungene Sanierung mit einer Wohnerweiterung ist das Gebäude in der Windscheidstraße 4, Charlottenburg. Durch die vorteilhafte Lage in Berlin, ist es eine nennenswerte Investition. Wichtig bei diesem war es uns, den Altbaucharme, welcher Charlottenburg ausmacht, beizubehalten. Um das Gebäude aufzuwerten, wurden mehrere Schritte in Gang gesetzt. Beispielsweise sind neue Fahrstuhlanlagen angebaut worden, sowie eine neue Zentralheizung und Balkonen, das Treppenhaus renoviert und die Holzfenster erneuert. Der Ausbau des Dachgeschosses sorgt für neuen Wohnraum und mehr Räumlichkeiten. Durch diese Modernisierungsprozesse entstehen aus dem Altbau ein exklusiver Wohnraum mitten in Berlin.

Wie es in Zukunft mit der Wohnsituation in Berlin aussieht, bleibt abzuwarten. Jedoch ist vorerst vorausschauend zu sagen, dass die Stadt weiterhin wachsen wird. Daher werden mehr Wohnräume gebraucht, welche entweder durch Sanierungen oder Neubau entstehen werden.

Sascha Klupp: „Immobilienmarkt steht vor starken Entwicklungen“

Sascha Klupp: „Immobilienmarkt steht vor starken Entwicklungen“

Die zwei Megatrends Urbanisierung und Digitalisierung werden einen großen Einfluss auf den Immobilienmarkt haben. Nicht nur im internationalen Bereich, sondern auch in Deutschland sind die Auswirkungen zu sehen. Im nachfolgenden werden diese näher erläutert. Sascha Klupp: „Wie verändert Urbanisierung den Immobilienmarkt?“ Urbanisierung ist der Bevölkerungszuwachs […]

Sascha Klupp: Die Deutschen beim Immobilienkauf

Sascha Klupp: Die Deutschen beim Immobilienkauf

Historisch gesehen sind Deutsche eher dafür bekannt eine hohe Sparquote im Vergleich zu anderen europäischen Ländern zu besitzen, der Immobilienkauf ist eher nachrangig. Gleichzeitig ist aber der Anteil an Eigenheimen und Eigentumsimmobilien verhältnismäßig klein. Noch dazu ist der deutsche Immobilienkauf gezeichnet mit einer hohen Risikoaversion, […]

Sascha Klupp: Die Generation Y und der Immobilienmarkt?

Sascha Klupp: Die Generation Y und der Immobilienmarkt?

Generation Y (1980-2000), ein Jahrgang, der vor allem geprägt von Selbstverwirklichung und Vernetzung ist. Diese Generation steht nun überwiegend in den Startlöchern des Berufslebens. Da kommt die Frage auf: Sind diese jungen Erwachsenen, mit ihren wachsenden Ansprüchen überhaupt geeignet um den Immobilienmarkt geordnet weiterzuführen?

Fordernde Bedürfnisse der Generation Y auf dem Immobilienmarkt

„Die Arbeit muss Spaß machen“, das ist das Motto der Generation, welche nun in den Arbeitsmarkt integriert wird. Die meisten haben nicht nur hohe Ansprüche an sich selbst, sondern vor allem auch an ihren Job. Wenn der Beruf auf Dauer zu langweilig scheint und keine Abwechslung bietet, wird schnell die Motivation verloren. Nicht nur das, sondern eine ausgeprägte Haltung gegenüber einer gelungenen Work-Life-Balance ist auch noch von Bedeutung.

Kann durch die Forderungen, die Generation überhaupt Vorteilen bringen?

All diese Bedürfnisse zu vereinen klingt erstmal alles andere als einfach. Doch wertvolle Ausprägungen zeichnet die Generation Y auch aus: ihr Ehrgeiz, Flexibilität und den Mut, Neues zu wagen. Die meisten streben mindestens das Abitur an, viele setzen dann noch den Bachelor oben drauf. Das angehäufte Wissen und der charakteristische Wille formen die jungen Erwachsenen zu einer starken Arbeitskraft, welche die Macht haben wird, nicht nur den Markt weiterzuführen, sondern diesen mit Innovationen zu füllen und neue Wege zu finden. Durch ihre typische Selbstständigkeit, werden neue Möglichkeiten gesucht, um Hobby, Familie und Berufsleben miteinander zu vereinen.

Mit den neuen Technologien und Smartphones wird es immer leichter und möglich, vernetzt im Teamwork zu arbeiten und auch während der Freizeit für die Arbeit erreichbar zu sein. Das sorgt dafür, dass es wieder mehr Anreize für den Berufsalltag gibt, denn durch mehr Flexibilität im Arbeitsleben, welche durch Smartphones möglich gemacht wird, ist der Arbeitende glücklicher. Wie durch CSR Studien gezeigt wird: glücklichere Menschen arbeiten effektiver und erfolgreicher.

Für den deutschen Immobilienmarkt brauchen wir uns jedenfalls keine Sorgen machen. Es sind viele potenzielle Käufer oder Sanierer vorhanden beziehungsweise am Heranwachsen. Die Generation mag mehr den Fokus auf das Ausleben ihrer Wünsche legen, wird aber insgesamt eine Bereicherung für den Arbeitsmarkt sein.

Sascha Klupp auf wallstreet:online!

Sascha Klupp auf wallstreet:online!

Hier ein sehr lesenswerter Artikel über Sascha Klupp auf wallstreet:online. Der Boom in der Hauptstadt sorgt weiter für begrenzten Wohnraum in den angesagten Vierteln. Immobilien sind daher eine sichere Vermögensanlage. Sascha Klupp, saniert und restauriert Immobilien in der Boomtown Berlin. Die Einwohnerzahl in Berlin steigt […]