Schlagwort: Berlin

Sascha Klupp: Die Renaissance der Eigentumsimmobilie

Sascha Klupp: Die Renaissance der Eigentumsimmobilie

Sanierungs- und Immobilienexperte Sascha Klupp ist von einer neuen positiven Entwicklung des Immobilienmarktes, im speziellen dem Verlauf der Eigentumsimmobilie, beeindruckt. Die Bundesrepublik konnte sich nach den weltweiten Finanzkrisen nicht nur erholen, sondern erreiche ein Umdenken der Investoren. So werden Wohnimmobilien auch als Altersvorsorge gesehen. Seit […]

Sascha Klupp: Berlin, die Metropolregion mit großen Chancen.

Sascha Klupp: Berlin, die Metropolregion mit großen Chancen.

Der Immobilienexperten Sascha Klupp sieht für die Metropolregion Berlin neu ergreifbare Chancen der Weiterentwicklung im Immobilienmarkt. Die Hauptstadt ergreift eine außerordentliche Position dadurch, dass sie „in“ ist. So beschreibt das Focus Magazin die Großstadt als den heißesten Immobilienmarkt Deutschlands. Des Weiteren kann Berlin mit zahlreichen […]

Sascha Klupp: Ist die Mietpreisbremse verfassungswidrig?

Sascha Klupp: Ist die Mietpreisbremse verfassungswidrig?

Sind die Regeln zur Mietpreisbremse verfassungswidrig? Das Berliner Landgericht hat nun zur Frage der Mietpreisbremse das Bundesverfassungsgericht eingeschaltet.Die zuständige Zivilkammer in Berlin hält die entsprechende Vorschrift der Mietpreisbremse in Deutschland für verfassungswidrig. Nun wird der Fall den Karlsruher Richtern vorgelegt.  Zwei Mieter aus Berlin-Wedding klagten, dass ihre Miete nach den Regeln der Preisbremse zu hoch angesetzt sei. Der Richter der zuständigen Zivilkammer hat grundsätzliche Bedenken an dem Bundesgesetz, das die Höhe von Neu- und Wiedervermietungsmieten regeln soll.

Werden Vermieter tatsächlich ungleich behandelt?

Bereits im September diesen Jahres hatte das Landgericht in einem sogenannten Hinweisbeschluss festgestellt, dass die seit 2015 geltende Mietpreisbremse zur Begrenzung der Preise bei Neu- und Wiedervermietungen verfassungswidrig sei. Der Grund: sie führe zu einer Ungleichbehandlung von Vermietern. Das verstoße gegen Artikel 3, Absatz 1 des Grundgesetzes. Laut des Landgerichts begünstige die Mietpreisbremse vor allem Vermieter, die bereits vor deren Einführung Mieten oberhalb der Höchstgrenzen verlangt hatten, weil sie diese nicht senken müssen.

Greifen die Verfassungsrichter den Fall tatsächlich auf, wäre das die erste rechtliche Entscheidung, die zur Mietpreisbremse gefällt wird.

 

Sascha Klupp
Sascha Klupp, Immobilienexperte

„In Großstädten kommt es trotz Mietpreisbremse zu dramatischen Entwicklungen“, so Sascha Klupp. 

Die Mietpreisbegrenzung besagt, dass die Preise bei einer Wiedervermietung in ausgewiesenen Gegenden nur noch maximal zehn Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen darf. Der Richter in Berlin sieht darin jedoch einen Verstoß gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz im Grundgesetz. Sein Hauptargument sorgt bei vielen Experten für Kopfschütteln. Denn er argumentiert damit, dass ein Vermieter, der sich in Berlin an die Regeln hält, einem Vermieter in München gegenüber im Nachteil ist. In der Hauptstadt sind die Mieten gemessen am Mietspiegel in der Regel generell niedriger. Dem Vermieter in München werde also per Gesetz ein unfairer Vorteil eingeräumt. Die Einschätzung des Landesgerichts hat allerdings keinerlei Konsequenzen, da allein das Bundesverfassungsgericht ein Gesetz als verfassungswidrig erklären kann.

Und dennoch dürfte das Mietpreisbremse betreffende Chaos noch ein wichtiges Thema in den möglichen Koalitionsverhandlungen zwischen SPD und Union spielen. Die SPD hat bereits angekündigt, im Falle einer Regierungsbeteiligung die massiven Regelungslücken in der Preisbremse endlich angehen und beseitigen zu wollen.

 

Sascha Klupp: Immobilienentwicklung in deutschen Städten

Sascha Klupp: Immobilienentwicklung in deutschen Städten

Der Fachexperte Sascha Klupp hat über die Beobachtung der Immobilienentwicklung in Deutschland ein Buch konzipiert, das vor allem die Perspektiven und Chancen der Modernisierung aufzeigt. So erhalten die Leser einen Überblick über Gewinnaussichten auf dem Immobilienmarkt sowie Experteninformationen, welche Insidertipps und Hilfestellungen rund um das […]

Sascha Klupp: Wie Immobiliengesellschaften die Preise in die Höhe treiben

Sascha Klupp: Wie Immobiliengesellschaften die Preise in die Höhe treiben

In den Vergangenen Wochen stand die Immobiliengesellschaft „Deutsche Wohnen“ in den Schlagzeilen. Die Gesellschaft führte mehr als 1000 Prozesse gegen Mieter innerhalb von einem Jahr. Das Ziel: unerlaubte Mieterhöhungen durchzusetzen. Dass Immobiliengesellschaften versuchen mit ungewöhnlichen Methoden die Mietpreise in die Höhe zu treiben ist, wie […]

Sascha Klupp: eine Retroperspektive des Berliner Immobilienmarkts

Sascha Klupp: eine Retroperspektive des Berliner Immobilienmarkts

Die Geschichte des Berliner Immobilienmarktes ist genauso außergewöhnlich wie die gesamte Geschichte der Hauptstadt.

Geprägt durch die historische Vergangenheit war der Immobilienmarkt zu einem völligen Neuanfang gezwungen. 

Wiedervereinigung als Chance für einen Neuanfang

Nach der Wiedervereinigung hatte die Stadt zunächst mit einer großen Leerstandsquote zu kämpfen. Doch genau das nutzte Berlin, um sein Stadtbild komplett zu erneuern. Neue Zentren wie die Friedrichstraße wurden geschaffen, Orte wie der Potsdamer Platz entstanden – die Stadt entwickelte sich immer mehr zu dem internationalen Magnet, wie wir sie heute kennen.

Eine besonders dynamische Etappe bilden dabei die Jahre seit den 2000er. Immer mehr Menschen, Investoren und Unternehmen zieht es in die Hauptstadt. Einzig die Jahre von 2007 bis 2009 die auch international durch die Finanzkrise geprägt waren, führten zu Einbußen auf dem Immobilienmarkt.

 

Sascha Klupp - Immobilienmarkt
Sascha Klupp – Immobilien Experte

Unattraktive Bezirke existieren nicht mehr

Bezirke, die früher gerne als uninteressant abgestempelt wurden, werden heute vor allem durch junge Leute immer mehr ins Zentrum gerückt. Vor einigen Jahren noch aufgrund der vergleichsweise niedrigeren Mieten beliebt, gehören Bezirke wie Neukölln und Wedding inzwischen mit zu den Trend Bezirken. Eine durchaus interessante Entwicklung. Denn es sind vor allem einstige Arbeiterbezirke, mit schlechtem Ruf, die zu wahren Spitzenreitern auf dem Wohnungsmarkt herangewachsen sind.

Inzwischen herrscht dort auch der größte Konkurrenzkampf unter den Mietinteressenten. Denn anders als in den meisten anderen Bezirken werden diese von den meisten noch als bezahlbar empfunden.

Wenn es jedoch nach den Unternehmen geht bleibt es bei den gleichen Top-Lagen wie bereits seit Jahren. Die Immobilien in der City-west rund um den Kurfürstendamm und den Ostteil, wie der Friedrichstraße, haben sich inzwischen zu Hotspots mit einem weltweiten Ruf entwickelt.

Berlin befindet sich auf der Überholspur

Vergleicht man den Berliner Immobilienmarkt mit anderen Europäischen Großstädten wie London und Paris wird deutlich, dass Berlin in den letzten Jahren im internationalen Vergleich deutlich aufgeholt hat. Insbesondere als Folge des Brexits entscheiden sich auch immer mehr Unternehmen für einen Standort in Berlin. Zudem lockt die Hauptstadt mit lukrativen Investitionsmöglichkeiten. Ein Ende des aktuellen Booms in Berlin ist noch lange nicht in Sicht.

Sascha Klupp: Maßnahmen des Wirtschaftsstandorts Deutschland für das Wohnen von morgen 

Sascha Klupp: Maßnahmen des Wirtschaftsstandorts Deutschland für das Wohnen von morgen 

Immobilientrends von heute stellen die Weichen für das Wohnen von morgen. Der Immobilienmarkt, sagt Sascha Klupp, hat sich in den letzten Jahren nachhaltig verändert. Die Quadratmeterpreise in Metropolen wie Berlin sind spürbar gestiegen, die Nachfrage nach Immobilien wächst. Sascha Klupp, Immobilienmakler aus Berlin sieht dringenden Handlungsbedarf der Politik und legt sein […]

Sascha Klupp: Immobilien in Berlin stehen vor Verkäufen

Sascha Klupp: Immobilien in Berlin stehen vor Verkäufen

Die Bundesregierung hat vor „Immobilien in Berlin vor gewinnbringenden zu verkaufen“, so Sascha Klupp, Vorstand des erfahrenen Unternehmens INTER Stadt AG. Durch die Boom-Zeit in der Hauptstadt Deutschlands werden händeringend Bauflächen gesucht, um neue Immobilienprojekte starten zu können. Bei der Immobilienmesse Expo Real in München […]

Sascha Klupp: Investoren zieht es nach Berlin

Sascha Klupp: Investoren zieht es nach Berlin

Schon seit Jahren lockt die Großstadt Investoren und Unternehmen aus aller Welt an, doch hat sich dieser Trend in den letzten Monaten noch verstärkt. Berlin war schon immer anders –  das macht sich auch auf dem Immobilienmarkt in der Hauptstadt bemerkbar.

Berlin hängt andere Metropolen Europas auf dem Immobilienmarkt ab

Der Aufwärtstrend der letzten Monate macht auch vor den gewerblichen Immobilien und Büroflächen nicht halt.

Statistiken der letzten Jahre zeigen deutlich, dass die größten Risikokapitalbeträge für Start-Up Unternehmen nach London, und dicht gefolgt nach Berlin, fließen. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich dabei um Unternehmen aus dem Bereich E-Commerce, digitale Medien oder der Technologie handelt. Die Hauptstadt bietet dank seiner vielseitigen Immobilien ein passendes Zuhause für Jedermann.

Dabei kennt Sascha Klupp die verschiedenen Standortqualitäten der einzelnen Stadtbezirke wie kein anderer. So empfiehlt Sascha Klupp Consulting-Unternehmen einen Standort in Berlin-Mitte oder in Charlottenburg. Flugverkehrsaffine Unternehmen seien dagegen rund um den Flughafen den neuen Flughafen besonders gut beraten. 

Sascha Klupp: „Investoren sorgen für den teuersten Hauskauf dieses Jahres.“

Sascha Klupp
Sascha Klupp, Berliner Immobilienexperte

Es ist der wohl teuerste Hausverkauf des Jahres: Für rund 1,1 Milliarden Euro wechselt das Sony Center am Potsdamer Platz in Berlin den Besitzer. Die kanadische Immobiliengesellschaft des Pensionsfonds der Provinz Ontario, Oxford Properties und die New Yorker Investmentgesellschaft Madison International Realty übernehmen gemeinsam das Ensemble aus acht Bürohäusern mit 112.000 Quadratmeter.                                                     Der Gebäudekomplex wurde zuletzt 2010 für rund 600 Millionen Euro an den koreanischen Pensionsfonds NPS verkauft worden. Das entspricht einem Wertzuwachs von rund 500 Millionen Euro in nur sieben Jahren. Und doch halten nicht nur die Investoren den neuen Kaufpreis für absolut gerechtfertigt. Auch andere Experten und Beobachter des Marktes kennen das Potential und die Magnetwirkung der Hauptstadt. Denn schließlich handelt es bei Berlin um einer der am schnellsten wachsenden und dynamischsten Städte Europas und das Immobilienwachstum ist noch längst nicht abgeschlossen.

Sascha Klupp rechnet im Jahr 2019 mit einem weiteren Wachstumssprung. Denn in zwei Jahren wird das Vereinigte Königreich den Brexit vollziehen müssen und deshalb den wichtigen Zugang zum europäischen Binnenmarkt verlieren.

„Vieles spricht dafür, dass bei der absehbaren Standortverlagerung zahlreicher heute noch in Großbritannien ansässiger Unternehmen die deutsche Hauptstadt zu den großen Gewinnern zählen wird“, so Sascha Klupp.

Sascha Klupp: Soziales Engagement ist elementar

Sascha Klupp: Soziales Engagement ist elementar

Jedes Unternehmen unterliegt gesellschaftliche Pflichten, wodurch es auch zur Aufgabe von Sascha Klupp geworden ist, soziales Engagement zu zeigen. Die beliebte RED Sommerparty wurde wie letztes Jahr am Schwedenpavillon am Wannsee ausgetragen. Die Veranstalter Christian Gérôme, Geschäftsführer und Gründer der Allgemeinen Immobilienbörse (AIB) und sein […]